Bild  Redaktion und Moderation Werni Haas, 20.Mai 2022

Das Foto vom Spielfeld aus der Anlage TC Landskron zeigt die Ständige Einrichtung (bestehend aus Zählrahmen mit Verbundstangen am Netzpfosten) ohne Einzelstützen am Doppelnetz. 

Die Spielsituation, die sich auf der Anlage TC Landskron ereignet hat.
Spieler*in A (Einzelspiel) spielt Ball ordnungsgemäss über das Netz in das richtige Spielfeld, Spieler*in B macht einen Rückschlag und trifft den Zählrahmen (welcher mit dem Netzpfosten verbunden ist) und der Ball fliegt von dort auf das richtige Spielfeld von Spieler*in A.
Was zählt? 

Aus welchem Reglement wir diese Spielsituation beurteilt:
Die Fragen werden wie folgt von den Reglementen beantwortet:

** Spielreglement (SPR) Ausgabe 2022 von ITF (Intern.Tennisverband)
    und durch SwissTennis publiziert
** eMail Anfrage von mir (Werni Haas) an SwissTennis Regelboard
    (beantwortet von SwissTennis Thomas Michel - Internationale Turniere, Officiating)

Wie wird die Spielsituation beurteilt: 
- Definition Ständige Einrichtungen SPR Art: 2
- Ball berührt eine ständige Einrichtung SPR Art: 13
- Punktverlust SPR Art: 24
- Guter Rückschlag SPR  Art: 25

Auszug des Reglemtes(SPR)

Art. 2 Ständige Einrichtungen
Die ständigen Einrichtungen des Platzes umfassen die hinteren und seitlichen Einzäunungen, die Zuschauer, die Tribünen und Plätze für Zuschauer, alle anderen Einrichtungen rund um den und über dem Platz, den Schiedsrichter, die Linienrichter, den Netzrichter und die Ballkinder, sofern sich diese auf den ihnen zugewiesenen Positionen befinden.
In einem Einzelspiel, das mit einem Doppelnetz und Einzelstützen gespielt wird, sind die Netzpfosten und der Teil des Netzes ausserhalb der Einzelstützen ständige Einrichtungen und werden nicht als Netzpfosten oder als Teil des Netzes betrachtet.

Art. 13 Ball berührt eine ständige Einrichtung
Berührt der im Spiel befindliche Ball eine ständige Einrichtung, nachdem er das richtige Spielfeld berührt hat, gewinnt der Spieler, der den Ball geschlagen hat, den Punkt. Berührt der im Spiel befindliche Ball eine ständige Einrichtung, bevor er den Boden berührt, verliert der Spieler, der den Ball geschlagen hat, den Punkt.

Art. 24 Punktverlust
Ein Punkt ist verloren, wenn:
d) der Spieler den im Spiel befindlichen Ball so zurückschlägt, dass dieser eine ständige Einrichtung trifft, bevor er aufspringt; oder

Antwort Swisstennis

Bild netz TCL
Bei einem Netzpfosten, der mit anderen Installationen verbunden ist oder aus dem andere Installationen          herausragen, wie zB einer grossen Kurbel oder wie in Ihrem Fall einer Spielstandsanzeige oder auch einer Bewässerungsanlage verhält es sich immer so, dass definiert werden muss, ob es sich bei der zusätzlichen Installation, die über diejenige eines Netzpfostens hinausgeht, um ein Teil des Pfostens handelt oder aber um eine ständige Einrichtung.
Dies ist Aufgabe des Referees/Officials, das zu definieren. Damit dies definiert bzw. bestimmt werden kann, gebe ich Ihnen hier eine Beurteilungsgrundlage. Wenn es sich um eine kleine Kurbel handelt, die auf der Seite des Pfostens angemacht ist (wie im angehängten Bild), wird gemeinhin entschieden, dass es sich um ein Teil des Netzes handelt. Wenn es sich um grössere Installationen handelt (Schlauchtrommel, Bewässerung, automatische Bewässerung, Spielstandsanzeige), dann ist es gemeinhin eine ständige Einrichtung. Da die Abgrenzung je nach Grösse und Installation jedoch schwierig ist, muss der Referee vorgängig bei solchen Konstellationen entscheiden, warum es sich handelt.

In Ihrem Fall ist die Sachlage eindeutig. Es handelt sich um eine grosse Installtion, die mit dem Netzpfosten verbunden ist. Daher ist dies eine ständige Einrichtung und somit verliert der- oder diejenige den Punkt, welche:r einen Ball direkt an diese ständige Einrichtung spielt (auch die Verbindungsstrebe gilt bereits als ständige Einrichtung). Beim Aufschlag gilt dasselbe (Fehler), wobei dort sogar eine Berührung des Pfostens bereits als Fehler gilt (was während dem Ballwechsel dann nicht mehr der Fall ist, da der Netzpfosten im Doppel und beim Spiel ohne Einzelstützen nur beim Aufschlag als ständige Einrichtung gilt).
Wenn Einzelstützen eingesetzt werden, dann gilt alles ausserhalb der Einzelstützen als ständige Einrichtung. Während dem Ballwechsel gilt die Einzelstütze als Teil des Netzes, ausser beim Aufschlag, während dem die Einzelstütze auch als ständige Einrichtung gilt.

Ich hoffe, Ihre Fragen hinreichend beantwortet zu haben.

Herzliche Grüsse und eine erfolgreiche Saison wünsche ich Ihnen. 

Swiss Tennis
Thomas Michel
Internationale Turniere, Officiating